Case Study - B2B in der Dentalindustrie

Spryker Webshop für Dental­unternehmen

Dienstleistungen in der Spryker Backend-Entwicklung für ein Digitalisierungsprojekt im B2B E-Commerce Bereich eines Dentalunternehmens.

Factbox

Leistungen

  • B2B Commerce mit Spryker
  • Staff Augmentation
  • Spryker Commerce OS
  • Knowledge-Transfer
Antiloopen 1
Codezeilen 421000
Projektdauer 4 Monate
Commits 240
Tassen Kaffee 327

Die Anforderung vom Kunden

Aufgaben­stellung

Als ein Vorreiter in der dentalen CAD/CAM-Technologie zählt der Endkunde des neu implementierten Spryker B2B Onlineshop zu den führenden Unternehmen und ist ein Full-Service Anbieter in der digitalen Dentalprothetik. Um den Full-Service Gedanken weiter fördern zu können, sollte eine neue Möglichkeit geschaffen werden, sämtliche Bestellvorgänge durch Kunden des Dentalunternehmens online abwickeln zu können. Aus diesem Grund sollte eine dafür passende B2B Plattform auf Basis des Spryker Commerce OS entwickelt werden. Die Integration und Anbindung verschiedenster Systeme wie PIM und ERP sollte über eigens angepasste Module innerhalb des Spryker Webshops durchgeführt werden. Die dadurch entstehende Lösung sollte sich durch eine sehr gute Performance,Robustheit und Flexibilität zur Weiterentwicklung auszeichnen.

Der Einsatz von Spryker

Technologie­wahl

Der Kunde hat sich bei diesem Projekt für die Spryker-Technologie entschieden, da es sehr viele Anforderungen gegeben hat, die durch Spryker exzellent abgedeckt werden können. Die bereits angesprochene Flexibilität der Implementierung ist durch das modulare System des Spryker Commerce OS ideal abzubilden. Die Integration von externen Systemen wie das ERP ist über eigens definierte Schnittstellen von Spryker möglich. Die Code-Qualität, Testbarkeit und dadurch entsprechende Sicherheit und Robustheit der entwickelten Lösung bestätigt hier auch die Entscheidung auf das Spryker Commerce OS als Technologie zu setzen.

Die Rolle von Antiloop

Tätigkeiten

Antiloop verstärkte das Entwicklerteam der Partner-Agentur und arbeitete zusammen für den Endkunden aus dem Bereich der Dentalindustrie. Die durchgeführten Tätigkeiten der eingesetzten Antiloopen bezogen sich hauptsächlich auf die Backend-Entwicklung mit der Spryker Commerce OS Technologie, sowie dem Aufbau des Teams und Knowledge Transfer von Spryker-spezifischem Programmierwissen. Als Bestandteil des Scrum-Teams wurden neben Implementierungsarbeiten auch Tätigkeiten in der Konzeption und Planung von neuen Modulen und Features durchgeführt.

Payment

Zahlungsarten

Antiloop hat unter anderem an der Umsetzung und Integration von verschiedenen Zahlungsarten mitgearbeitet. Dabei wurden Zahlungsmethoden wie "Auf Rechnung", "Vorauskasse", "Lastschrift", "Sepa-Überweisung" und viele mehr, integriert. Die Firmen-Accounts wurden erweitert, um jedem Account individuelle Zahlungsarten zuordnen zu können. Des Weiteren wurden eine Fallback- und eine Standard-Payment-Methode berücksichtigt.

Einloggen, ausloggen, authentifizieren

Single Sign On

Das Dentalunternehmen verfügte bereits über ein Kundenportal, über welches sich Kunden authentifizieren konnten. Der Spryker Webshop wurde um eine Single Sign On Funktion und Ankoppelung an das bestehende Kundenportal erweitert. Für diese Erweiterung mussten einige Anpassungen vorgenommen werden, an denen Antiloop maßgeblich mitgearbeitet hat. Die automatische Erstellung und das Update von Firmen-, Business-Unit- und User-Accounts wurde an dieser Stelle berücksichtigt und ebenfalls implementiert.

B2B, Feature-Set

Weitere Details

Während der Projektentwicklung sind eine ganze Reihe an individuellen B2B-Features implementiert worden, die alle Kundenwünsche abdecken. Wir haben bei einigen dieser Features an der Konzeption und Implementierung mitgearbeitet.

Auswahl an Features

  • Filter- und Suchfunktionen
  • Produkt Auswahloption auf Farbebene
  • Individuelle Preise und Zahlungsarten
  • ERP-Anbindung über Spryker Middleware
  • Mehrstufiger Checkout
  • Single Sign On (SSO)
  • uvm.

Entwicklungs­zyklus

Stufe 1

Planungsphase

Planning-Day im 2 Wochen Rhythmus mit komplettem Team. Vorort Abstimmungen mit Endkunden.

Stufe 2

Entwicklung

Implementierung von neuen Features und Behebung von Bugs innerhalb von 2-wöchigen Iterationen (Sprints).

Stufe 3

Review

Vorstellung des Sprint-Ergebnisses und Feedback-Runde gemeinsam mit dem Kunden. Deploy von neuem Inkrement.

Stufe 4

Retrospektive

Analyse der Performance, Aufarbeitung von Impediments, Austausch innerhalb des Teams.

Präsentation

Gerne präsentiere ich Ihnen diese und weitere Case-Studies persönlich. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.